MediaCenter, HTPC -> openELEC, XBMC

Guten Tag zusammen,

ich möchte heute ein paar Worte zum Thema Mediacenter, MediaPC, HTPC und insbesondere zu openELEC verlieren.

Zu allererst hier mal meine Meinung was ein MediaPC ist und wofür er eingesetzt wird. Ein MediaPC (HTPC) ist ein Computer, der am Fernseher angeschlossen wird um darüber zu surfen, Filme schauen, Bilder betrachten und evtl. noch TV schauen. Außerdem zeichnet sich für mich ein MediaPC dadurch aus, dass er sich per Fernbedienung steuern lässt und über ein gutes und benutzerfreundliches Frontend  verfügt.

Wieso ich mir einen MediaPC zugelegt habe: Da alle meine Daten wie Filme, Bilder, Serien und Musik auf meinem NAS (Network Attached Storage) liegen und dieses sich leider schlecht mit meinem LCD verbinden lässt, ich diese aber gerne darauf anschauen wollte, war die Anschaffung eines HTPC’s für mich die beste Lösung.

Natürlich braucht man auch die passende Hardware für so ein System. Hier scheiden sich aber die Geister … Es gibt richtige Monstersysteme, die jeden Stromzähler kollabieren lassen, aber auch kleine handliche wie die Zotac ZBOX mit NVIDIA ION Chip oder jetzt auch neu die AMD FUSION Systeme.

Ich bin hier eher minimalistisch veranlagt und bastel auch gerne, deshalb habe ich mich bei meinem HTPC für ein Selbstbauprojekt entschieden. Als Basis wurde ein ITX Intel Atom Board verwendet. Hier wurden 4GB DDR2 Speicher und einer 32GB SSD Systemplatte eingebaut. Außerdem wollte ich mir die Möglichkeit offen halten auch später TV über das System zu schauen, also wurde noch eine DVB-S2 Karte verbaut. Das System werde ich in einem anderen Beitrag ausführlich vorstellen. (Der Blog soll ja schließlich noch wachsen)

Hinweis: Beim Hardwarekauf für einen MediaPC der auch HD Inhalte wiedergeben soll ist es unbedingt notwendig darauf zu achten, dass er eine gute Grafikkarte besitzt. In meinem System ist ein NVIDIA ION Chip verbaut, der genug Grafikleistung hat um HD Inhalte wiederzugeben.

Das nächste große Thema ist welches OS verwendet man und welche Software. Wie man schon gemerkt hat bin ich kein Windows Fan und deshalb war auch hier klar Windoof kommt mir nicht auf den HTPC. Als nächstes welche Software soll zum Einsatz kommen. Da ich aus der MAC Welt schon öfter über Plex gestolpert bin habe ich mich für XBMC entschieden welches es für Linux, MAC, Windows und iOS gibt.

Nachdem ich lange Zeit die Verbindung Ubuntu Minimal mit einer XBMC Live Installation verwendet habe gab es irgendwann Probleme beim Updaten, da ich mir mehr oder weniger regelmäßig das XBMC aus dem Source selbst kompiliert habe.

Jetzt kommen wir endlich zum Haupthema openELEC also aufgepasst :-)

Irgendwann bin ich im XBMC Forum über das Projekt openELEC gestolpert, was sich wahnsinnig interessant angehört hat. Eine komplette Distribution rein nur auf XBMC ausgelegt und nicht größer als ein paar Hundert MB.
Natürlich war ich gleich Feuer und Flamme und musste es unbedingt testen. Also schnell noch ein Backup mit Acronis Home 2011 gemacht und openELEC auf das System installiert.

Was soll ich sagen? … Ich bin begeistert das System bootet so schnell von der SSD, dass der Ladebildschirm nicht einmal angezeigt wird. Außerdem hat einfach alles out of the Box funktioniert.

Alles rund um openELEC ist auch sehr sehr gut dokumentiert.Hier wird es wohl auch in absehbarer Zeit einen deutschen Install Guid geben.

Mehr Infos? Irgendwelche Fragen? Nur her damit … ;-)

Similar Posts:

Ein Gedanke zu “MediaCenter, HTPC -> openELEC, XBMC

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>